Waldbewirtschaftung

Zusätzliche Leistungen

Effektiv wirtschaften- auf jeden Fall- auf jeder Fläche.

Den Wald nachhaltig für Generationen sichern …

Dies ist der Grundgedanke heutiger Forstwirtschaft. Das Fördern der Naturverjüngung, das Einbringen von Zielbaumarten und generell die Neubestockung und Ausfüllung der Waldflächen, bewirkt das dauerhafte Vorhandensein des Rohstoffs Holz. Unsere Vorfahren gaben dem Wald, aus dem wir heute unser Existenzgut Holz beziehen, die nötige Starthilfe.

 

Waldbegründung

Wir sind Ihnen bei der Bestandesgründung gerne behilflich. Von der Beratung über die Vermittlung von Unternehmen bis hin zur Durchführung von Vergabeverfahren stehen wir an Ihrer Seite. Von der Pflanzung bis zum Zaunbau halten wir Angebote für Sie bereit.

 

Waldpflege

Ein mit Qualität bestockter Waldbestand kostet Zeit. Von der Begründung des Bestandes an, bis zum Ende der Umtriebszeit, wird gepflegt. Behutsame Eingriffe müssen sinnvoll geplant sein. Qualität in der Arbeit ist die absolute Voraussetzung, um Qualität im Ergebnis zu erreichen. Wir bieten unsere Leistungen an in der

  • Kulturpflege
  • Jungbestandspflege
  • Hieb-, Schlagpflege

 

Holzeinschlag

Die Holzernte findet heute entweder hochtechnisiert maschinell mit dem Harvester / Vollernter oder manuell mittels Motorsäge statt. Auch kombinierte Verfahren kommen zum Einsatz. Aus einem Pool von qualifizierten Unternehmern und einem eigenen sinnvoll komplettierten Maschinenpark können wir eine leistungsgerechte und pflegende Hiebsmaßnahme in jedem Gelände sicherstellen. Durch die neuen Hangsysteme mit traktionsunterstützender Seilwindentechnik ist die maschinelle Holzernte heute in Bereichen üblich, in denen vor einigen Jahren noch niemand einen Einschlag für möglich gehalten hat.

Mit dem Harvester lässt sich sowohl Kurz-, als auch Langholz aufarbeiten. Durch moderne und exakte Maßsysteme in Kombination mit vielfältigen Möglichkeiten in der Holzvermarktung ist eine optimale Holzausnutzung in jedem Bestand zu gewährleisten. Sämtliche von uns eingesetzten Unternehmer und unsere eigenen Maschinenführer zeichnen sich durch langjährige Erfahrung aus und bilden somit Grundlage für die höchstmögliche Arbeitsqualität.

Durch den sinnvollen verketteten Einsatz von manuellen Waldarbeiterrotten mit der hochmechanisierten Holzernte sind Erträge in nahezu allen Waldbesitzarten und bei den meisten topographischen Bedingungen möglich.

Selbstverständlich legen wir bei der Überwachung von Einschlagsmaßnahmen den größten Wert auf Pfleglichkeit. Schäden am verbleibenden Bestand oder Bodenschäden sind auf ein absolutes Minimum reduziert.

 

Holzrückung

Forwarder /Tragschlepper / Rückezüge dienen der Rückung von Kurzholz. Sie sind zweites Glied in der hochtechnisierten Aufarbeitungskette. Das Rücken von Kurzholz gilt als bestandesschonend. Rückeschäden am verbleibenden Bestand außerhalb der Rückegasse sind nahezu ausgeschlossen. Verjüngungsfehmel und schützenswerte Bestandesteile werden geschont.

Wir garantieren eine zeitnahe Abfolge in der Aufarbeitungskette. Das enge Zusammenspiel zwischen Einschlag und Rücken vermeidet eine Entwertung des Holzes und trägt dazu bei, gewissen Frischeanforderungen einzelner Sortimente gerecht zu werden. Durch einen reibungslosen Ablauf innerhalb der Aufarbeitungskette vermeiden wir so die Entwertung des Holzes und die Bildung von Brutstätten für Schädlinge, wie zum Beispiel den Borkenkäfer.Seilschlepper werden beim Rücken von Langholz eingesetzt, aber auch bei der Unterstützung der maschinellen Holzernte. Dabei wird Holz in Hanglagen als Vollbaum vorgeliefert und anschließend mit dem Harvester aufgearbeitet. So sind wir in der Lage für eine effiziente Aufarbeitung auch im problematischen Gelände zu sorgen. Verschiedene Schleppergrößen und Ausstattungen ermöglichen den Einsatz bei den verschiedensten Anforderungen.

 

Wegepflege, Wegeinstandsetzung

Nach jeder Einschlagsmaßnahme, ob im öffentlichen oder im privaten Wald, werden die Wege mit geeignetem Gerät abgezogen oder gegrädert.

08 Juni 2017

Der Kindergarten Wirbelwind mit Liliane Tenhaef war bei uns im Wald zu Gast

Nach einer kleinen Anreise mit Busfahrt und Wanderung durch den Wald, sind sie bei der Holzernte-Maschine von Michael......

weiterlesen

29 März 2017

Biehlstein-Wiehl

Im gut besuchten Saal des Oberbantenberger Hofes in Wiehl fand am 29.03.17 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Bielstein-Wiehl......

weiterlesen

25 März 2017

Zeitungsbericht Rhein-Zeitung

 

14 Februar 2017

Brennholzbestellungen Online

Unsere aktuellen Brennholzanzeigen sind online. Brennholz, Stammholz und Rundholz geliefert, "frei Weg" oder auf dem Stock. Hier sind......

weiterlesen

02 Februar 2017

Gemeinde Hallschlag kündigt Vertrag mit Landesforsten auf

Die Gemeinde Hallschlag in der Eifel hat den Geschäftsbesorgungsvertrag, der das Land Rheinland-Pfalz zum Holzverkauf ermächtigt, zum 30.09.2016......

weiterlesen

01 Februar 2017

Gemeinde- und Städtebund (GStB) warnt ausdrücklich vor Waldverpachtung

Die Fa. Schmitz-Waldwirtschaft steht aktuell mit mehreren Gemeinden in Rheinland-Pfalz bezüglich der Verpachtung des Gde.-Waldes in Verhandlungen. Der......

weiterlesen